La Baule, die Pinien

La Baule ist auch als Les Pins bekannt, daher der Name eines seiner Stadtteile! Dieser wurde in den 1920er Jahren auf Initiative von Louis Lajarrige erbaut und besteht aus Villen im Regionalstil und Art Deco. Er hat eine üppige Vegetation: von der Allée cavalière bis zum Place des Palmiers, über den Parc des Dryades, ist er eine echte Gartenstadt.

Etwas Geschichte

La Baule Les Pins ist ein Stadtteil, den wir Louis Lajarrige verdanken, einem Einheimischen, Pariser Geschäftsmann und Bürgermeister von La Baule im Jahr 1935. Es ist der 4. und letzte Stadtteil, der in La Baule gebaut wurde.
  • 1879: Nach dem Beginn der Zugverbindung wird das Stadtzentrum um die Avenue de la gare, die heutige Avenue de Gaulle, gebaut.
  • 1882: In der Nähe von Le Pouliguen entsteht der Stadtteil Benoît.
  • 1895: Die 40 Hektar unberührte Fläche zwischen diesen beiden Stadtteilen ergibt den Stadteil der Meeresinstitute und dann das Casino.
  • Bis 1922: Der östliche Teil von La Baule ist leer und mit Bäumen bewachsen, es ist der Bois d'Amour. Er wird von einem Sandweg durchquert, der La Baule mit Pornichet verbindet. Den Namen "d'amour" erhielt er, weil hier Tanzabende für Verliebte organisiert wurden. Im Jahr 1919 kaufte Louis Lajarrige dieses Gebiet (230 Hektar Dünen) von der Société Civile des Dunes d'Escoublac, um den Stadtteil La Baule Les Pins zu errichten
  • Stadtteil La Baule Les Pins - © Archives municipales de La Baule

Die Parkanlage Der Dryades

Es befindet sich in La Baule-Les-Pins im Südosten des Waldgebietes von Escoublac. Mehr als 300 Bäume und fast 20.000 Pflanzen gedeihen in diesem herrlichen 25.000 m² großen Park. Sein Name bezieht sich auf die griechische Mythologie, Dryaden waren Nymphen, die mit Bäumen verbunden waren.

Von der Immobiliengesellschaft von La Baule Les Pins in einen öffentlichen Garten umgewandelt, wurde er zeitgleich mit dem Strand von La Baule Les Pins am 1. Juli 1923 eingeweiht. Louis Lajarrige kaufte den Park im Jahr 1937 und schenkte ihn 1951 der Gemeinde. Heute können Sie sein Abbild als Skulptur am Eingang des Gartens sehen.

Der Park ist mit einem Spielplatz für Kinder ausgestattet, und das Amphitheater wurde 2006 renoviert. Es bietet 1400 Sitzplätze und veranstaltet in jeder Saison viele Events es finden jede Saison Versanstaltungen statt: Konzerte, Festivals, Theater, Tanz.
  • Die Parkanlage Der Dryades in La Baule - © Alexandre Lamoureux

Der Wald von Escoublac

Mit seinen 47 Hektar besteht er aus Akazien, Weißdorn, Erlen, verschiedenen Kiefern, die auf der zweithöchsten Düne Frankreichs nach der berühmten Düne von Pilat im Becken von Arcachon, wachsen.

Ein Naturlehrpfad ermöglicht ein besseres Verständnis des Waldes, der Entstehung der Dünen und ihrer Befestigung. Sie finden einen 1.350 Meter langen Trimm-Dich-Pfad mit rund vierzig Sportübungen, die auf Tafeln erklärt werden. Auch für die Reitsportaktivitäten der Vereine von La Baule sind Reitwege angelegt.
  • Der Wald von Escoublac in La Baule - © Office de Tourisme La Baule - Presqu'île de Guérande
  • Die Parkanlage Der Dryades in La Baule
  • Der Wald von Escoublac in La Baule
  • Stadtteil La Baule Les Pins
Die Parkanlage Der Dryades in La BauleDer Wald von Escoublac in La BauleStadtteil La Baule Les Pins