Entdecken Sie Höhlen und kleine unberürthe Buchten

Zwischen dem Ortszentrum von Le Pouliguen und Batz-sur-Mer, unterhalb der Steilküste, lädt "la côte sauvage" sie dazu ein, unberührte Buchten und Höhlen mit ihren Legenden und Geheimnissen zu entdecken! Nutzen Sie die Gelegenheit, um Verstecken zu spielen und wer weiß, vielleicht treffen Sie ja auf die Königin der Korriganen und ihren Schatz!

Müssiggang in den Kleinen Buchten

Die kleinen Buchten von Pouliguen werden Sie zum Staunen bringen. Ideal, um fernab vom Strom der Urlauber die Sonne zu genießen!
Einige sind leicht zugänglich, wie die Bucht von Convert und Le Guec, andere wiederum sind ûber steilere Wege zu erreichen.
Umgeben von Klippen, ist der Strand von Convert ideal zum Entspannen.
Die Bucht von Le Guec, die aus mehreren Einbuchtungen und der Grotte des Jumelles (Zwillingshöhle) besteht, ist perfekt zum Schwimmen und Entdecken.
Eine der schönsten, die Bucht von Pierre Plate hat den Spitznamen "Tahiti-Strand"!
Genießen Sie bei Ebbe das Fischen zu Fuß in den Felsen, um Garnelen, Strandschnecken und andere Krustentiere zu finden! Denken Sie an angepasstes Schuhwerk, sonst bekommen Sie ein Aua an den Füßen!
  • Strand Pierre Plate in Le Pouliguen - © LAD/T. Locquard

Lasst uns die Felsen erkunden!

Wer es malerisch liebt, kann bei Ebbe, am nassen Uferbereich etlang der Steilkuste wandern.
Dreiundzwanzig durch Erosion geformte Höhlen verlaufen entlang dieser Küste, einige davon mit kuriosen Formen, wie z.B. Le Rocher des "Corbeaux" bei Pierre Plate, der eine riesige Granitmasse darstellt, die bei jeder Flut vom Meer umspült wird.
Die wilde Küste des Pouliguen ist steil, außer bei Pierre Plate. Dieser ziemlich ausgedehnte Felsen fällt sanft zum Meer hin ab. Er ist durch enorme Rillen in drei Teile geteilt. Eine der Spalten, sehr schmal, führt bei Gezeitenmitte in das Innere des Felsens. Wenn die Wellen in ihn eindringen, scheint der Fels zu knurren! Es wird "La Pétouse" oder "Trou du Diable" (Teufelsloch) genannt.
  • Wilde Küste von Le Pouliguen - © Patrick Gerard

Kuriose Höhlen...

Zwischen dem Boulevard des Maures und dem Boulevard des Marsouins verdankt die Bucht der Sphinx ihren Namen einem Felsen, der vage an dieses mystische Tier erinnert; leider ist der Teil, der den Kopf darstellt, vor einigen Jahren abgefallen. Daneben befindet sich die Höhle der Sphinx.

Am Eingang dieser Bucht befindet sich die kurioseste und malerischste Höhle, die Grotte des Jumelles. Sie ist über zwei Zugänge, in Form von Korridoren zu erreichen. Zwischen diesen Öffnungen befindet sich die erstaunliche "Kathedrale". Der obere Teil dieser Höhle hat eine Mischung aus Rosa und Grün und das Innere ist mit roten Schlieren durchzogen.
  • Grotte des Jumelles in Le Pouliguen - © Christian Braut

Die Höhle der Korrigane

Von allen Höhlen bleibt sie die berühmteste. Sie ist jetzt über eine Treppe mit abgesetzten Stufen erreichbar.
Der Legende nach wurde diese Höhle von den " Korrigans" aufgesucht, kleinen schwarzen und lebendigen Wesen, die nachts geheimnisvollen Beschäftigungen nachgingen...
Es bräuchte nur ein magisches Wort, um die Höhlenwand zu öffnen und funkelnde Schätze zu enthüllen...
Am Fuße dieser Höhle soll sich ein unterirdischer Gang befinden, der nach Guérande führt und in dem die Korriganer allzu neugierige Besucher verschwinden lassen!
  • Die Höhle der Korrigane in Le Pouliguen - © Aurélie Allaire
  • Wilde Küste von Le Pouliguen
  • Die Höhle der Korrigane in Le Pouliguen
  • Grotte des Jumelles in Le Pouliguen
  • Strand Pierre Plate in Le Pouliguen
Wilde Küste von Le PouliguenDie Höhle der Korrigane in Le PouliguenGrotte des Jumelles in Le PouliguenStrand Pierre Plate in Le Pouliguen