Die Mündungsstelle der Loire

La plage de Monsieur Hulot à Saint-Nazaire
An der Mündungsstelle findet man Saint-Nazaire und seine Strände…Eine Stadt, die „Meeres orientiert“ ist...einerseits durch ihre Lage am Atlantik, andererseits dank des Hafens, der Schiffswert, des Kreuzfahrtschiffmuseums Escal’Atlantic, des U-Boots Espadon oder des Heimatmuseums (Écomusée), welches Besuchern die Geschichte der Stadt näher bringt.
 
Die Stadt Saint-Nazaire zählt rund 70'000 Einwohner (120'000 mit der Agglomeration), bietet ein reichhaltiges Kultur-, Freizeit- und Shoppingangebot. Die wunderschöne Seepromenade, die kürzlich neu gestaltet wurde, lädt zum Spazieren oder Flanieren ein und die 20 Strände (davon 2 mit dem behindertengerechten Label Handiplage) freuen sich auf ihre Gäste. Der Hafen Nantes Saint-Nazaire ist der größte französische Hafen an der Atlantikküste.
 
Das kommunal verwaltete Fremdenverkehrsbüro Saint-Nazaire Tourisme & Patrimoine bietet ein reichhaltiges Tourismusangebot mit dem Schwerpunkt rund ums Thema Ville-Port (Hafenstadt). Die Besuche erlauben, die Geschichte der Stadt als Hafenstadt und aus maritimer Sicht kennenzulernen:

 
  • Die Escal’Atlantic ist ein Museum, das Besuchern die Transatlantik-Kreuzfahrten mit deren legendären Verbindungen näherbringt und so Saint-Nazaire im doppelten Sinne ins Zentrum rückt, einerseits mit der Schiffswerft und andererseits als Ausgangshafen für Transatlantik-Fahrten. Diese Besucherstätte verfügt über die französische Tourismusauszeichnung Qualité Tourisme
  • Das U-Boot Espadon wurde in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut und hat seinen Platz in einer Schleuse des ehemaligen U-Boot Bunkers des 2. Weltkrieges gefunden.
  • Das Heimatmuseum Ecomusée erzählt u.a. warum die Stadt in einem Jahrhundert zweimal erbaut wurde.
  • Die Bootsfahrt «Saint-Nazaire sur mer» erlaubt es, die Stadt bei einer geführten Tour von der Meeresseite zu entdecken. Es ist eine originelle Art, um alle Facetten Saint-Nazaires kennenzulernen!
  • Geführte Touren um die Flugzeug- und Schiffswerft zu besuchen und mehr über den geschichtlichen Hintergrund der Industriesektoren und deren Anfänge in Saint-Nazaires zu erfahren.
 
Mehr als 2,6 Millionen Besucher profitierten bereits von diesen Angeboten! 

 

SAINT-NAZAIRE, IN DER MÜNDUNG DES ESTUAIRE DER LOIRE

Estuaire de la Loire

Lust auf eine einmalige Sicht auf die Mündungsstelle? Fahren Sie über die Brücke von Saint-Nazaire (3 356 m lang und 60 m hoch) bis nach Saint-Brevin und anschließend der Loire entlang Richtung Paimboeuf bis nach Nantes.

Entlang der Mündungsstelle entdeckt man, wie eng Industrie und Natur miteinander verknüpft sind. Verpassen Sie nicht die Kunstwerke der Dauerausstellung Estuaire: starten Sie beim Serpant de l’Océan (Ozeanschlange) in Saint-Brevin, besuchen Sie den Le jardin étoilé (Sternengarten) in Paimboeuf. die Villa Cheminée in Cordemais,(ausgefallene Unterkunft in der Kamin-Villa) von Tatzu Nishi usw. bis zu Ihrem Ziel in Nantes kommen mit dem Werk Anneaux de Buren (Ringe von Buren)!
 
Bestaunen Sie die Pêcheries (Fischerhäuschen) auf Pfählen und deren quadratischen Fangnetze die das Loire Ufer in Saint-Brevin und die Atlantikküste in Saint-Nazaire zieren. Mit ihrer Holzstruktur bilden Sie einen starken Kontrast zu den großen Schiffsrümpfen der Fracht- oder Kreuzfahrtschiffe, die man in unmittelbarer Nähe antrifft. Oder wie wär‘s mit einen Zwischenhalt im Hafen von Paimboeuf mit seinen bunten Häusern?
 
Schauen Sie um sich und profitieren Sie von einer unglaublichen Vielfalt an Fauna und Flora während Sie sich zwischen der maritimen und der Fluss-Landschaft bewegen. Die Straße endet in Le Pellerin? Kein Problem! Sie wird durch ein Fährboot ersetzt, das Sie gratis auf der Seite von Basse-Indre absetzt, damit Sie Ihren Weg bis nach Nantes fortsetzen können. Wagen Sie einen Abstecher ins charmante Fischerdörfchen von Trentemoult bevor Sie die Stadt der Herzöge der Bretagne besichtigen. Es lohnt sich