Badewasser-Kontrolle

Kleinere, mittlere und große Strände gibt es viele entlang der Küste. So erstaunt es nicht, dass die Tourismusregion Bretagne Plein Sud nicht weniger als 40 Wasserprobe-Stellen zählt, die vor Ort als ARS oder Agences Régionales de Santé bekannt sind und früher DDASS genannt wurden. Eine dieser Wasserprobe-Entnahmestellen testet auch „süßes“ Badewasser in Saint-Lyphard. 

Badewasserqualität

Die Wasserqualität der 39 Strände wird von Juni bis September regelmäßig durch die ARS (Regionale Stelle für Gesundheit) getestet und auf einer Informationstafel direkt an den betroffenen Stränden publiziert. Die Resultate können auch auf der folgenden Webseite des französischen Ministeriums für Gesundheit abgerufen werden: Ministère de la santé.

Die "Quali-Bain"-Anzeigetafeln

Seit der Sommersaison 2011 kümmert sich die Kommunen-Gemeinschaft Cap-Atlantique in Zusammenarbeit mit der Prüfstelle ARS, um die Anzeige der Wasserqualität an den Stränden. Die Stelltafeln haben den Titel „Quali-Bain“ und befinden sich direkt an den getesteten Stränden, um so die Badegäste während der Hochsaison direkt vor Ort zu informieren. 

Warum Meereswasser nicht immer blau erscheint, warum nicht alle Quallen gefährlich sind…

Es kommt vor, dass das Meereswasser eine rötliche, grünliche oder bräunliche Farbe aufweist (was man als „Farbphänomen“ bezeichnet), dass es ungewöhnlich viel Schaum oder mehr tote Meereswesen auf dem Strand gibt als üblich. Diese Phänomene stehen im Zusammenhang mit einer starken Präsenz von Mikro-Algen.

  • Für mehr Informationen zu diesen Phänomenen, können Sie nachstehend eine Dokumentation runterladen, die von der ARS (Regionale Stelle für Gesundheit) herausgegeben wird.
  • Möchten Sie mehr wissen über die Gefährlichkeit von Quallen? Dann lesen Sie ebenfalls die Zusatzinformationen, die man nachstehend abrufen kann.
  • Plage de La Baule
  • Plage de Sainte-Marguerite à Pornichet
  • Plage Valentin à Batz sur Mer
  • Plage Valentin à Batz sur Mer en Bretagne Plein Sud