Gaëlle, Naturführer zwischen Loire und Vilaine

Mit Gaëlle geht’s auf Entdeckung von den verschiedenen Tier- und Pflanzenarten der Halbinsel Guérande und seinen zahlreichen Landschaften: Salzgärten, Wiesen, Hecken- oder Küstenzonen...wählen Sie aus und tauchen Sie in die Natur ein !
Gaëlle, notre guide nature entre Loire et Vilaine
Gaëlle, kannst du uns kurz erklären, was CPIE Loire Océane ist ?

Es steht für Umweltschutz-Zentrum (Centre Permanent d’Initiatives à l’Environnement), das heißt für ein nachhaltiges und umweltgerechtes Engagement des Vereins „Loire Océane Environnement“. Alle unsere Aktionen sind für eine breite Bevölkerung gedacht. Bei geführten Ausflügen, sprechen wir nicht nur über die Biodiversität, sondern auch über das Wasser, die Abfälle, das Gärtnern...kurzum wir legen viel Wert auf ein besseres Verständnis unserer Umwelt.
Was genau machst du in diesem Verein? 

Ich bin verantwortlich für pädagogische Projekte: ich organisiere und leite Naturausflüge für Erwachsene und Kinder.
Sortie enfants Loire Océane Environnement
Welche Ausflüge empfiehlst du unseren Feriengästen?

Einer der spannendsten Familienausflüge ist für mich das „zu Fuss fischen“. Diese Aktivität gefällt sowohl den Kindern als den Erwachsenen, denn beim Fischen entdeckt man, was man essen kann und was nicht, bzw. man überprüft anhand des Maßstabes „cali-pêche“, welche Muscheln man nehmen darf und sensibilisiert so alle für das richtige nachhaltige Verhalten und die schützenswerten Zonen.

Für jene, die die Halbinsel schon kennen, empfehle ich eher das Hinterland mit seiner typischen Landschaft, die man mit „Bocage“ bezeichnet. Diese Besuche regen eher die Sinne an: man riecht an Blumen, man verkostet eine Pflanze, man betastet, man beobachtet... Es geht weniger um theoretische Kenntnisse, sondern darum, dass man selber entdecken, sich erfreuen kann.

Ein anderer ungewöhnlicher Ausflug sind die abendlichen Gartenbesuche „Un soir au jardin“, wenn uns Privatpersonen an gewissen Abenden nach 18 Uhr willkommen heißen. Solche Besuche sind ideal um über Kniffe und Tricks auszutauschen, aber auch um versteckte Schönheiten zu entdecken.
La Pointe de Merquel à Mesquer
Welches sind deine 3 Geheimtipps für die Halbinsel Guérande?

Das Städtchen Mesquer ist ein guter Tipp. Es gibt hier nicht nur das Meer, sondern auch die Salzgärten, das Hinterland „Bocage“, Tümpel wo es noch von Fröschen wimmelt, der Hafen Kercabellec mit seinen Muschelzüchtern. Für den Strand ist es Piriac: in der Nähe des Küstenvorsprungs „La Pointe de Castelli.“ Und als drittes empfehle ich einen Ausflug in die Brière mit einem typischen Boot, einem Chaland. Hier kann man sich von der Natur verzaubern lassen !
Ein paar Regeln, um die Umwelt zu respektieren ?

- Keine Abfälle liegen lassen und was die Raucher angeht: einen TaschenAschenbecher mitnehmen!

- Mit dem Rad entdecken, statt mit dem Wagen! Viele Ausflüge sind leicht zugänglich und zusätzlich verbringt man weniger Zeit im Stau.

- Für alle Gäste, die hier ein Ferienhäuschen mit Garten haben: unterhalten sie ihn auf natürliche Weise. Die Wasserverschmutzung kommt in erster Linie von den Pestiziden und Fungiziden aus Privatgärten! Für Tipps zum nachhaltigen Gärtnern, organisieren wir spezielle Garten-Ateliers: mehr dazu findet man in unserem Ausflugsführer.
Startklar für einen Ausflug mit Gaëlle? Mehr Informationen im französischsprachigen Führer des Vereins, welcher in allen Fremdenverkehrsbüros erhältlich ist!