Mehr Informationen zu den Muscheln

  • Visite des parcs à moules
  • Visite à marée basse
  • Magnifique vue sur l'estran
  • En botte à marée basse à Pen Bé
  • le privilège de marcher dans les parcs à bouchots
  • Bottes dans le sable à marée basse
  • Panneaux affichant la réglementation de la pêche à pied
  • Brigitte Metayer, association Mer et nature à Pénestin
  • Explication sur les vers enfouis dans le sable
  • Ouverture d'une huître
  • les enfants captivés par l'ouverture de l'huître
  • Explications sur les palourdes
  • Palourde
  • Dégustation de palourde
  • Parc à moules
  • Parc à huîtres
  • Criste marine
Statt uns am Strand auszuruhen, haben wir heute ein Treffen mit Brigitte geplant. Sie ist Mitglied vom Verein „Mer et nature“ und wir treffen sie in Pen Bé (Assérac). Die Besuchszeiten hängen von den Gezeiten ab: für unsere Gruppe von 15 Personen ist 11 Uhr vorgesehen.

Mit Stiefeln ausgerüstet, ein paar Besucher gar mit Fernrohren, warten wir auf den Start. Zuerst erklärt Brigitte uns die Regeln und Vorsichtsmaßnahmen, dann geht’s los Richtung Wattenmeer. Welch einmalige Sicht! Von der Bucht Pont-Mahé bis zur Spitze Pointe de Merquel, über die Insel Dumet...die Landschaft ist überwältigend!

Brigitte kennt die Muscheln und das Wattenmeer wie ihre Hosentasche: kein Wunder ist sie doch die Tochter von Muschelzüchtern und verkauft selber Krustentiere! Wir gelangen in einen ersten Muschelpark. Wir sind beeindruckt von den Miesmuscheln, mit der blauschimmernden Schale.
Die Kinder profitieren, um zu sehen, ob sie nicht eine Meeresschnecke entdecken, die sich im Sand versteckt. Währenddessen erfahren wir von Brigitte, dass es rund 40 „Meeresbauern“ gibt, die diese Muscheln züchten und davon leben. Sie produzieren jährlich etwa 4000 Tonnen Muscheln... gemäß Brigitte „die besten Muscheln der Welt .“
Brigitte schafft es leicht, auch die jüngsten Besucher in Bann zu ziehen: sie dürfen ganz vorne dabei sein, beim Öffnen einer Auster. Meine Nachbarin stößt Ihren Mann ebenfalls etwas nach vorne und sagt ihm lachend, dass er sich ebenfalls gut merken müsse, wie man Austern richtig öffnet.

Von nun an wissen wir einiges mehr über all die verschiedenen Muscheln: es dauert 12 bis 18 Monate bis eine Muschel „erwachsen“ ist und 4 Jahre bis Venusmuscheln geerntet werden können. Der größte Feind der Muschelparks sind die Seesterne! Sie lieben Muscheln sehr. Wir erfuhren auch, dass die Pflanze „Christie Marine“ (crithum maritimum) hervorragend zu Fisch passt... Kein Wunder, nennt man sie doch auch Meeresfenchel! Kurzum, dieser Besuch war unheimlich interessant!

Zögern sie nicht...machen auch Sie eine geführte Tour mit Brigitte: sie kennt nicht nur das Wattenmeer sondern weiß Ihnen dieses auf spannende, informative Weise näher zu bringen!

 
PreiseDatum Min Max
Erwachsene (> 14 Jahre)01/01/2015 - 31/12/20155.00€
Kinder (von 6 bis 14 Jahre)01/01/2015 - 31/12/20154.00€
Verein „Mer et Nature“: +33 (0)6 08 52 53 50 / mer_nature@orange.fr
Felder mit einem * dürfen nicht leer gelassen werden
Nutzen Sie Ihre Anfrage
Meine Daten
Ich möchte folgendes vom : Bretagne Plein Sud erhalten
Nach dem Gesetz Nr. 78-17, Artikel 36 vom 6. Januar 1978 der französischen Datenschutzbehörde (CNIL) haben Sie jederzeit Recht auf Zugriff, Änderung, Berichtigung und Entfernung Ihrer persönlichen Daten, falls sie unrichtig, unvollständig, mehrdeutig oder veraltet sind oder ihre Erfassung oder Verwendung, Weitergabe oder Aufbewahrung verboten ist. Zur Ausübung dieses Rechts benützen Sie bitte das obige Formular.
Kontaktadresse
Mer et nature
3 allée de Poudrantais
56760
PENESTIN
Tel. : +33 6 08 52 53 50